edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Dissertation

Autor(en): Ronny Kuhnert
Titel: Untersuchung von verschiedenen Modellierungen der Heterogenität in multizentrischen Studien
Gutachter: Dankmar Böhning; Peter Martus
Hochschule: Charité - Universitätsmedizin Berlin
Erscheinungsdatum: 01.07.2005
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10011436)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (eng): multicenter study, multi-level-model, profile-likelihood, relative risk, mixture distribution
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Das Hauptaugenmerk dieser Dissertation liegt im Vergleich dreier unterschiedlicher Schätzverfahren, welche den Behandlungseffekt in multizentrischen Studien berechnen. Das erste Modell ist der Normalverteilungsansatz, welcher voraussetzt, dass die logarithmischen Relativen Risiken in den einzelnen Zentren normalverteilt sind. Im zweiten Modell, dem Profil-Likelihood-Modell, wird der Schätzer für das Relative Risiko anhand der Poissonlikelihood formuliert. Die Likelihoodfunktion ist hier abhängig vom interessanten Parameter, dem Relativen Risiko, und vom Baselineparameter (Nuisanceparameter). In dieser Arbeit wird der Nuisanceparameter durch den Profil-Maximum-Likelihoodschätzer eliminiert. Das dritte hier betrachtete Modell ist das Multi-Level-Modell. In diesem Modell gibt es zwei Ebenen. Das erste Level modelliert das Relative Risiko in jedem Zentrum mit Hilfe der Logistischen Regression. Im zweiten Level wird die Verteilung des Relativen Risikos über alle Zentren formuliert. In allen drei Modellen wird die Effektheterogenität anhand einer Mischungsverteilung modelliert.
Kernpunkte dieser Arbeit sind neben dem Vergleich der drei Modelle ein weiterentwickelter EM-Algorithmus mit Gradientenfunktionsupdate. Das Ziel dieses Algorithmus ist, den nichtparametrische Maximum-Likelihood-Schätzer zu identifizieren, welcher identisch mit dem globalen Maximum der Likelihoodfunktion ist. Mit diesem Algorithmus ist der Behandlungseffekt in dreizehn ausgesuchten multizentrischen Studien und in einer Vielzahl von Simulationsexperimenten berechnet worden. Auch in anderen statistischen Modellen, welche eine nichtparametrische Mischverteilung modellieren, ist dieser Algorithmus anwendbar.
In den Simulationsstudien wurden statistische Kenngrößen wie Bias, Varianz und kleinster quadratischer Fehler des Behandlungseffekts je nach Modell berechnet, um so die Qualität der drei Ansätze zu verdeutlichen. In den Simulationsstudien mit homogenem Behandlungseffekt bewies der Profil-Likelihoodansatz sehr gute statistische Eigenschaften. Bei fast jeder Simulationsstudie zeigte dieser Ansatz die kleinsten absoluten Werte des Bias und der Varianz.
In den Simulationsstudien mit zugelassener Effektheterogenität, in der die Variabilität in der Schätzung der Parameter viel größer ist, konnte sich kein Modell klar gegenüber den anderen behaupten. Es zeigte sich, dass der Profil-Likelihoodansatz und der Normalverteilungsansatz sehr ähnlich die zugrunde liegende mischende Verteilung schätzen. Dabei schätzt das Normalverteilungsmodell das Relative Risiko in den einzelnen Komponenten näher am Nulleffekt als der Profil-Likelihoodansatz. Somit stellt der Profil-Likelihoodansatz besonders bei Studien mit Personenzeiten eine klare Alternative gegenüber dem Normalverteilungsansatz dar. Einen sehr großen Einfluss auf die Effektschätzung hat im Multi-Level-Modell das Baselinerisiko. Die Simulationen zeigen, dass eine starke Baselineheterogenität sich ungünstig auf die Qualität der Effektschätzung auswirkt. Dagegen kann das Multi-Level-Modell unter Baselinehomogenität sehr gut eine vorgegebene mischende Verteilung reproduziert. Weiterhin konnten der Profil-Likelihood und der Normalverteilungsansatz sehr gut die vorgegebene Anzahl an Mischungskomponenten wiedergeben. Das Multi-Level-Modell überschätzte dagegen sehr stark die vorgegebene Anzahl an Komponenten. Zusammenfassend weist der Profil-Likelihoodansatz mindestens eine dem Normalverteilungsansatz entsprechende Güte in der Effektschätzung auf.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 ZugriffePDF: 17 ZugriffeStartseite: 9 ZugriffePDF: 21 ZugriffeStartseite: 14 ZugriffePDF: 26 ZugriffeStartseite: 13 ZugriffePDF: 19 ZugriffeStartseite: 16 ZugriffePDF: 21 ZugriffeStartseite: 10 ZugriffePDF: 23 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 12 ZugriffePDF: 19 ZugriffeStartseite: 9 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 9 ZugriffePDF: 14 ZugriffeStartseite: 15 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 47 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 73 ZugriffePDF: 23 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 13 ZugriffeStartseite: 10 ZugriffePDF: 14 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 9 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 14 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 16 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 9 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 13 ZugriffeStartseite: 12 Zugriffe
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17
Jul
17
Aug
17
Sep
17
Oct
17
Nov
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Dec/2015:

  • Startseite – 303 (12.63 pro Monat)
  • PDF – 351 (14.63 pro Monat)
  •  
Generiert am 16.12.2017, 00:40:45