edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Petra Dickmann; Wolf Dombrowsky; Manfred Wildner
Titel: Szenarien biologischer Gefahrenlagen – Eskalationsstufen der Risikokommunikation
Verlagshinweis: Erschienen in: Proceedings: Biologische Gefahren in Deutschland - Kongressbericht der GERMAN BIOSAFETY 2005
Herausgeber: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Postfach 18 67, 53008 Bonn, www.bbk.bund.de
ISBN: 978-3-939347-05-7
Veröffentlichung auf edoc: 09.01.2012
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10017227)
Schlagwörter (ger): GERMAN BIOSAFETY 2005, biologische Gefahrenlagen, Risikokommunikation
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Biologische Sicherheit
ISBN: 978-3-939347-05-7
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Biologische Gefahrenlagen sind komplexe Situationen, in denen epidemiologische, logistische, kommunikative und phantasmatische Aspekte stark verwoben sind. Diese Vielschichtigkeit legt ein mehrdimensionales, gestuftes Assessment nahe, das in diesem Beitrag dargestellt werden soll. Berücksichtigung finden dabei die Bewertungsdimensionen Epidemiologie, situativer Kontext, Kommunikation, soziale Wahrnehmungen und logistische Anforderungen. Bei der Dimension „situativer Kontext“ wird zudem zwischen bekannten und unbekannten Lagen unterschieden. Für die Beurteilung der epidemiologischen Lage wird im ersten Schritt eine „erregerbasierte Matrix“ entwickelt. Sie stellt die Beziehung zwischen der Klassifikation des Erregers und dem Dreiklang aus Diagnostik / Therapie / Prognose her. In einem zweiten Schritt werden daraus die logistischen und in einem dritten Schritt die kommunikativen Anforderungen herausgearbeitet sowie die Aspekte sozialer Wahrnehmung einbezogen. Insgesamt kann dann aus dieser Matrix eine Kommunikationsstrategie hergeleitet werden, die die Interdependenz von objektiver Lage und subjektiver Wahrnehmung und Verarbeitung besser als bisher zu berücksichtigen erlaubt. Ziel dieser „erregerbasierten Matrix“ ist eine situativ angepasste Kommunikationsstrategie, die es den informierenden Anwendergruppen erlaubt, situativ und praxisnahe Krisen- und Risikokommunikation für spezifische Zielgruppen zeitnah zu erstellen.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 1 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 5 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 7 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 5 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 5 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 10 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 10 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 2 Zugriffe
Nov
15
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17
Jul
17
Aug
17
Sep
17
Oct
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Nov/2015:

  • Startseite – 113 (4.71 pro Monat)
  • PDF – 79 (3.29 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 20.11.2017, 03:17:23