edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Ausgabe

Titel: Darstellung und Bewertung der epidemiologischen Erkenntnisse im Ausbruch von Norovirus-Gastroenteritis in Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung, Ostdeutschland, September-Oktober 2012
Erscheinungsdatum: 18.12.2012
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10028940)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): Norovirus-Gastroenteritis
Einrichtung: Robert Koch-Institut
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
In den letzten beiden September- und der ersten Oktoberwoche 2012 (38.-40. Kalenderwoche) kam es zu einem Ausbruch von Gastroenteritis in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Betroffen waren überwiegend Kinder und Jugendliche sowie Betreuungspersonal von Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindertagesstätten und Schulen. Der Höhepunkt des Erkrankungsgeschehens lag zwischen dem 25.09. und 28.09.2012. Dieser Ausbruch ist mit nahezu 11.000 Fällen der bisher mit Abstand größte bekannte lebensmittelbedingte Ausbruch in Deutschland.
Da die ganz überwiegende Menge der betroffenen Einrichtungen durch ein bundesweit tätiges Catering-Unternehmen beliefert wurden, bestand früh die Hypothese eines lebensmittelbedingten Ausbruchs, hervorgerufen durch kontaminierte Speisen, die im Rahmen der Gemeinschaftsverpflegung in diesen Einrichtungen ausgegeben wurden. Das Robert Koch-Institut führte in Abstimmung mit Gesundheits-, Lebensmittel- und Schulbehörden der betroffenen Bundesländer, Kreise und Berliner Bezirke verschiedene epidemiologische Studien durch, um die Ursache des Ausbruchs (das „Vehikel“) zu ermitteln und damit weitere Erkrankungen zu verhindern.
Nach den dabei gewonnenen und in einem im Epidemiologischen Bulletin veröffentlichten Kurzbericht1 bereits dargestellten Erkenntnissen stehen die Erkrankungsfälle im Zusammenhang mit dem Verzehr von Tiefkühlerdbeeren einer Charge bzw. daraus hergestellten Produkten, die in den betroffenen Einrichtungen im Rahmen der Gemeinschaftsverpflegung ausgegeben und verzehrt wurden. Insgesamt wurden vier individuenbasierte (an Schulen in Berlin, Sachsen und Thüringen) und eine einrichtungsbasierte Fall-Kontroll- Studie (Berlin) durchgeführt.
Bei im Rahmen des Ausbruchs erkrankten Patienten wurden Noroviren verschiedener Genotypen nachgewiesen. Auch in mehreren Proben aus der betroffenen Charge Tiefkühlerdbeeren konnten vom Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt im Auftrag des sächsischen Verbraucherschutzministeriums Noroviren unterschiedlicher Genotypen festgestellt werden. Ein Stammvergleich ergab eine hohe Übereinstimmung der genetischen Information der aus dem Lebensmittel isolierten und bei einem Teil der Patienten gefundenen Norovirusstämme. Das bei betroffenen Patienten gefundene insgesamt breite Spektrum von verschiedenen Norovirusstämmen könnte auf einen Kontakt der Erdbeeren mit menschlichen Fäkalien (z.B. durch Bewässerung, Düngung, Waschen) zurückzuführen sein.
Die Ermittlungsergebnisse der Rückverfolgung der Lieferwege, die Erkenntnisse zu den verschiedenen Zubereitungsarten, der Nachweis von Noroviren in dem verdächtigen Lebensmittel und letztendlich die Übereinstimmung von Virusgenomen aus dem Lebensmittel und menschlichen Proben unterstützen das Ergebnis der epidemiologischen Studien, dass Tiefkühlerdbeeren das Hauptvehikel dieses Ausbruchs darstellen. Die Arbeit der Task Force, in der auch das RKI vertreten war, wird in einem separaten Bericht ausführlich dargestellt2.
Dieser Ausbruch unterstreicht erneut die Bedeutung von zeitnah durchgeführten epidemiologischen Studien für die schnelle Aufklärung lebensmittelbedingter Ausbrüche.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 4 ZugriffePDF: 7 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 8 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 9 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 5 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 9 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 10 ZugriffeStartseite: 9 ZugriffePDF: 13 ZugriffeStartseite: 12 ZugriffePDF: 20 ZugriffeStartseite: 10 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 12 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 13 ZugriffePDF: 8 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 6 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 1 ZugriffeStartseite: 9 ZugriffePDF: 6 ZugriffeStartseite: 46 ZugriffePDF: 9 ZugriffeStartseite: 77 ZugriffePDF: 19 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 25 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 26 ZugriffePDF: 4 Zugriffe
Apr
15
May
15
Jun
15
Jul
15
Aug
15
Sep
15
Oct
15
Nov
15
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Apr/2015:

  • Startseite – 328 (13.67 pro Monat)
  • PDF – 208 (8.67 pro Monat)
  •  
Generiert am 25.04.2017, 22:17:30