edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Anke-Christine Saß; Andreas Stang
Titel: Population-based incidences of non-fatal injuries - results of the German-wide telephone survey 2004
Erschienen in: BMC Public Health 13 (376) , 2013
S. 1-9
Verlag: BioMedCentral
Verlags-URL: http://www.biomedcentral.com/1471-2458/13/376
DOI: 10.1186/1471-2458-13-376
Veröffentlichung auf edoc: 06.05.2013
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10030271)
Schlagwörter (eng): Germany, Incidence, Health survey, Epidemiology, Injuries, Accidents, Traffic accidents, Domestic accidents, Leisure-time accidents, Work-related accidents
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (eng):
Background: To plan preventive measures against accident-related injuries, it is important to have detailed epidemiological data on this topic. The aim of this report was to present population-based incidence estimates of injuries due to non-fatal accidents in relation to age, gender and educational level.
Methods: We performed a cross-sectional telephone survey from 2003 to 2004 of the resident adult population of Germany, which included 7,341 subjects (response rate: 32.6 to 39.4%). The interview included 13 questions about injuries caused by accidents that happened in the 12 months preceding the interview. We estimated one-year cumulative incidences of injuries by gender, age and educational level.
Results: Overall, 10.3% of the subjects reported an unintentional injury requiring medical treatment in the previous 12 months. The age-standardised incidence of injuries was higher among men than women (men: 11.3%, women: 8.9%). Generally, accidents at home were the most frequently reported (27.4%). Men and women aged 18 to 29 years suffered accident-related injuries (and also repeated injuries) the most often during the preceding 12 months.
Although the overall incidence of injuries caused by accidents did not differ by educational level, the incidences of accidents at different places differed by educational level. The incidence of work-related injuries was higher among people with a low educational level.
Conclusions: Our age- and gender-specific results provide detailed insight into specific patterns of accident-related injuries in Germany. Young men are especially at high risk of injuries. This information is valuable because a nationwide comprehensive recording of injuries caused by accidents does not exist. The data highlight the target groups for injury prevention measures.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 1 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 1 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 1 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 7 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 4 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 10 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 3 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 3 Zugriffe
Jul
15
Aug
15
Sep
15
Oct
15
Nov
15
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul/2015:

  • Startseite – 93 (3.88 pro Monat)
  • PDF – 61 (2.54 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 26.07.2017, 00:28:27