edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Gerhard Dobler; Volker Fingerle; Peter Hagedorn; M. Pfeffer; C. Silaghi; H. Tomaso; K. Henning; Matthias Niedrig
Titel: Gefahren der Übertragung von Krankheitserregern durch Schildzecken in Deutschland
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 57 (5) , 2014
S. 541-548
Verlag: Springer
Verlags-URL: http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00103-013-1921-0
DOI: 10.1007/s00103-013-1921-0
Veröffentlichung auf edoc: 27.04.2015
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10039383)
Schlagwörter (ger): Zecken-übertragene Arboviren, Lyme-Borreliose, Rickettsiose, Anaplasmose, Rückfallfieber
Schlagwörter (eng): Tick transmitted diseases, Lyme disease, Rickettsiosis, Anaplasmosis, Relapsing fever
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Infektionskrankheiten / Erreger
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Durch Zecken übertragbare Krankheitserreger haben eine große Bedeutung für die Gesundheit der deutschen Bevölkerung. Viren wie das Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus (FSMEV), das Uukuniemi-Virus, das Tribec-Virus und das Eyach-Virus oder Bakterien wie Borrelien, Rickettsien, Francisella tularensis, Anaplasma phagocytophilum, Candidatus Neoehrlichia mikurensis (CNM) oder Coxiella burnetii wurden in der in Deutschland häufigsten Zecke, der Schildzecke Ixodes ricinus, nachgewiesen. Während allgemein bekannt ist, dass Zecken FSMEV und Borrelien übertragen können, ist selbst in Fachkreisen nicht bekannt, dass sie auch die anderen oben genannten Erreger tragen und ggf. entsprechende Infektionen verursachen können. Auch wenn in Deutschland in Einzelfällen Erkrankungen nach Übertragung der zuletzt genannten Erreger durch Zecken bereits beschrieben wurden, fehlen systematische Untersuchungen über ihr Vorkommen und ihre pathogenen Eigenschaften. So ist weitgehend unklar, welche Bedeutung neu entdeckte Infektionserreger wie Candidatus Neoehrlichia mikurensis oder auch lange bekannte Erreger wie Rickettsien spielen, die sich bisweilen in einem Fünftel der untersuchten Zecken nachweisen lassen. Ob Klimaänderungen zur weiteren Ausbreitung der Zecken und der Infektionserreger beitragen, bedarf ebenfalls weiterer Untersuchungen. Die Initiativen zur Schaffung natürlicher Lebensräume und der Trend zum häufigeren Aufenthalt in der Natur im Rahmen von Freizeitaktivitäten verstärkt die Gefahr, in Kontakt mit Zecken und ihren Infektionserregern zu kommen. Folglich kann in Zukunft mit dem Auftreten weiterer, bisher nicht bekannter Erkrankungen durch die Übertragung diese Erreger gerechnet werden.
Abstract (eng):
Tick-transmitted diseases are of great importance for the general health of the German population. Several viruses, such as tick-borne encephalitis virus (TBEV), Uukuniemi virus, Tribec virus, Eyach virus or bacteria, such as Borrelia, Rickettsiae, Francisella tularensis, Anaplasma phagocytophilum, Candidatus Neoehrlichia mikurensis (CNM) and Coxiella burnetii were detected in the most prominent tick in Germany, the hard tick Ixodes ricinus. While infections, such as TBE and Lyme disease are well known, other infections are hardly known even among experts. Although there have been a few descriptions of isolated cases in Germany, a systematic investigation regarding the distribution and the pathogenic potential of these pathogens is still lacking. In particular elderly people and people with underlying diseases seem to be mostly affected. The importance of new infectious disease agents, such as Candidatus Neoehrlichia mikurensis but also of long known pathogens, such as Rickettsiae still remains unclear, while some of them could be detected in 20 % of investigated ticks. Whether climate change contributes to the further distribution of these infectious agents remains unclear and requires further investigation. The increasing initiatives to create natural environments and the trend towards spending more time in nature for recreational activities will increase the danger of coming into contact with ticks and the respective infectious agents. Considering these circumstances an increase of diseases caused by these pathogens is to be expected.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 ZugriffePDF: 5 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 17 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 19 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 18 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 24 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 24 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 21 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 36 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 27 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 56 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 27 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 29 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 38 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 29 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 21 ZugriffePDF: 18 ZugriffePDF: 17 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 32 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 23 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 37 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 23 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 17 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 23 Zugriffe
Apr
15
May
15
Jun
15
Jul
15
Aug
15
Sep
15
Oct
15
Nov
15
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Apr/2015:

  • Startseite – 80 (3.33 pro Monat)
  • PDF – 592 (24.67 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 29.04.2017, 09:56:42