edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Birte Bödeker; Ole Wichmann; B. Mertens; L. Seefeld; E. Pott
Titel: Umsetzung der Influenzaimpfempfehlung in Alten- und Pflegeheimen
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 57 (11) , 2014
S. 1315-1321
Verlag: Springer
Verlags-URL: http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00103-014-2044-y
DOI: 10.1007/s00103-014-2044-y
Veröffentlichung auf edoc: 30.09.2015
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10041052)
Schlagwörter (ger): Informationsbedarf, Impfquoten, Influenzaimpfung, Alten- und Pflegeheim, Impfaufklärung
Schlagwörter (eng): Information needs, Influenza vaccination, Health information, Nursing home, Vaccination rates
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Infektionsepidemiologie
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Bewohner und Pflegekräfte aus Alten- und Pflegeheimen nehmen in der Influenzaimpfprävention eine wichtige Rolle ein. Ziel der vorliegenden Erhebung war es, einen ersten Einblick zu gewinnen, inwiefern Aktivitäten in Alten- und Pflegeheimen zur Influenzaimpfung durchgeführt werden und ob weiterer Informationsbedarf besteht. Im Rahmen der vom Robert Koch-Institut (RKI) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam durchgeführten Kampagne „Wir kommen der Grippe zuvor“ wurden im September 2013 Medienpakete zur Influenzaimpfaufklärung an 10.700 Pflegedienstleitungen der Alten- und Pflegeheime im gesamten Bundesgebiet verschickt. Die Einrichtungen erhielten zusätzlich einen Fragebogen, den sie postalisch, per Fax oder online beantworten konnten. Es wurden Daten aus 988 Heimen in die Analysen einbezogen. Ein Großteil der Einrichtungen informierte sowohl seine Bewohner (88,9 %) als auch die Pflegekräfte (81,2 %) über die Influenzaimpfung. Konkrete Impfaktionen für Bewohner wurden von 64,7 % der Einrichtungen durchgeführt. Hingegen erhielt das Pflegepersonal nur in der Hälfte der Einrichtungen (49,3 %) das Angebot, sich durch den Betriebsarzt impfen zu lassen. Als Hauptgrund gegen ein aktives Aufklärungs- oder Impfangebot für das Personal wurde angeführt, dass diese Aufgabe primär beim Hausarzt liege. Insgesamt erhoben nur 4,9 % der Heime jährlich Impfquoten bei ihren Pflegekräften. Ein Drittel aller befragten Einrichtungen (33,6 %) wünschte weitere Informationen zur Influenzaimpfung. Eine intensivierte Aufklärungsarbeit ist notwendig, um auf die Wichtigkeit der Influenzaimpfung in Alten- und Pflegeheimen hinzuweisen mit dem Ziel, in diesen Risikopopulationen die Influenza-assoziierte Morbidität und Mortalität zu senken.
Abstract (eng):
Residents and staff of nursing homes are important target groups for influenza vaccination in Germany. The aim of this study was to gain the first insights into whether nursing homes organize activities with respect to vaccination against influenza and whether there is a demand for further information. In the context of the national influenza immunization campaign—which is jointly carried out by the Robert Koch Institute (RKI) and the Federal Centre for Health Education (BZgA) on an annual basis—influenza information kits were sent to the management of 10,700 nursing homes in September 2013. Along with the information material, the institutions also received a questionnaire to which they were able to respond via mail, fax, or online. Data from 988 homes were included in the analysis. The majority of institutions informed both residents (88.9 %) and nursing staff (81.2 %) about influenza vaccination. However, only 64.7 % of nursing homes carried out specific immunization activities for their residents and only half (49.3 %) offered a flu shot to their staff. When asked why the institutions do not provide influenza-specific information and vaccination to their staff, the majority had the opinion that this is the responsibility of each individual’s general practitioner. Overall, only 4.9 % of nursing homes assessed influenza vaccination coverage among their staff annually. A third of all surveyed institutions (33.6 %) expressed a demand for additional influenza vaccine-related information. In conclusion, improved health education is needed to raise awareness about the importance of influenza vaccination among residents and employees of nursing homes in Germany so as to prevent influenza-associated morbidity and mortality in this risk group.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 ZugriffePDF: 9 ZugriffePDF: 8 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 13 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 26 ZugriffePDF: 10 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 16 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 22 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 14 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 14 ZugriffePDF: 12 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 14 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 13 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 15 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 18 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 10 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 9 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 5 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 10 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 8 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 7 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 11 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 9 Zugriffe
Oct
15
Nov
15
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17
Jul
17
Aug
17
Sep
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Oct/2015:

  • Startseite – 73 (3.04 pro Monat)
  • PDF – 295 (12.29 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 17.10.2017, 13:53:11