edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Birte Bödeker; Cornelius Remschmidt; Stephan Müters; Ole Wichmann
Titel: Impfquoten unter Erwachsenen in Deutschland für die Impfungen gegen saisonale Influenza, Tetanus und Pertussis
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 58 (2) , 2015
S. 174-181
Verlag: Springer
Verlags-URL: http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00103-014-2097-y
DOI: 10.1007/s00103-014-2097-y
Veröffentlichung auf edoc: 09.12.2015
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10042111)
Schlagwörter (ger): Influenza, Impfquoten, Pertussis, Tetanus, Erwachsene
Schlagwörter (eng): Influenza, Vaccination coverage, Adults, Tetanus, Pertussis
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Infektionsepidemiologie
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Um lebenslang den Impfschutz aufrechtzuerhalten bzw. besondere Risikogruppen zu schützen, sind auch im Erwachsenenalter je nach Impfung ggf. Auffrischimpfungen oder Indikationsimpfungen empfohlen. Dazu zählen die Impfung gegen saisonale Influenza (jährlich z. B. bei Personen mit chronischer Grundkrankheit oder im Alter von ≥ 60 Jahre), Tetanus (alle 10 Jahre) und Pertussis (einmalig bei der nächsten fälligen Tetanusimpfung, aber auch z. B. bei engem Kontakt zu Säuglingen). Ziel dieser Erhebung war es, einen Überblick zu den aktuellen Impfquoten von in Deutschland lebenden Erwachsenen für diese drei Impfungen zu geben. Zwischen 2012 und 2013 erfolgte die im Rahmen des bundesweiten Gesundheitsmonitorings vom Robert Koch-Institut regelmäßig durchgeführte repräsentative Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell“ (GEDA 2012). Teilnehmende Erwachsene wurden mittels computergestützter Telefoninterviews unter anderem zu ihrem Impfstatus befragt. Es konnten insgesamt 19.294 Interviews realisiert werden. Gegen saisonale Influenza waren 54,3 % (Saison 2010/2011) bzw. 52,6 % (2011/2012) der ≥ 60-jährigen Personen geimpft. Die Impfquote für Personen mit chronischen Grundkrankheiten lag bei 46,2 % (2010/2011) bzw. 42,9 % (2011/2012). Über einen ausreichenden Impfschutz gegen Tetanus bzw. Pertussis verfügten 75,6 bzw. 7,6 % der erwachsenen Bevölkerung. Personen mit im Haushalt lebenden Säuglingen waren zu 22 % gegen Pertussis geimpft. Insgesamt ist der Anteil der Erwachsenen mit einem ausreichenden Impfschutz gegen Influenza, Tetanus und Pertussis immer noch zu gering, wobei Unterschiede zwischen den verschiedenen Impfungen bestehen. Das für die Saison 2014/2015 von der Europäischen Kommission geforderte Ziel einer Influenzaimpfquote von 75 % bei älteren Menschen wird noch nicht erreicht. Die niedrigen Pertussisimpfquoten bei Haushaltsangehörigen von Säuglingen verdeutlichen die Herausforderung bei der Umsetzung der Kokonstrategie, die primär dem Schutz der besonders gefährdeten Säuglinge dienen soll. Zielgruppenspezifische Maßnahmen sollten daher sowohl für die impfende Ärzteschaft als auch für die Bevölkerung durchgeführt werden, um auf den Nutzen von Impfungen auch im Erwachsenenalter hinzuweisen und die Impfquoten zu erhöhen.
Abstract (eng):
In order to be adequately protected throughout life and to protect specific risk groups from particular diseases, regular booster or specific indicator vaccinations are also recommended during adulthood. Adults should be vaccinated against seasonal influenza (annually, e.g., persons with underlying chronic diseases and persons aged ≥ 60 years), tetanus (every 10 years), and pertussis (as a one-time vaccination with the next due tetanus vaccine and, e.g., when people have close contact to newborn babies). The aim of this study was to provide an overview of the current status of vaccination uptake among adults living in Germany, focusing on these three vaccines. In line with nationwide continuous health monitoring, the Robert Koch Institute conducted the representative study “German Health Update” (GEDA 2012) between 2012 and 2013. The survey is conducted regularly and adults are asked questions relating to their vaccination status through computer-assisted telephone interviews. Overall, 19,294 interviews were held. In 2010/2011 and 2011/2012, seasonal influenza uptake among persons aged ≥ 60 years was 54.3 and 52.6 % and among individuals with underlying chronic diseases 46.2 and 42.9 %. 7.6 and 75.6 % of participants reported up-to-date pertussis and tetanus vaccination, respectively. 22 % of people living with a baby in one household were vaccinated against pertussis. In general, vaccination rates against seasonal influenza, pertussis, and tetanus among adults are still low, but differ depending on the specific vaccination. The required aim of the European Commission to reach influenza vaccination coverage by the 2014/2015 winter season of 75 % of higher age groups has not yet been reached. The low pertussis vaccination coverage among persons in close household contact to infants poses a big challenge to the implementation of the cocooning strategy to protect the very vulnerable newborns. To emphasize the importance of a complete vaccination schedule and to increase vaccination uptake, tailored interventions should be provided for both physicians and adults.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 18 ZugriffePDF: 25 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 35 ZugriffeStartseite: 9 ZugriffePDF: 45 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 39 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 38 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 29 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 35 ZugriffePDF: 21 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 18 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 30 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 28 ZugriffeStartseite: 8 ZugriffePDF: 32 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 32 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 24 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 38 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 33 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 36 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 55 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 40 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 37 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 52 Zugriffe
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17
Jul
17
Aug
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Dec/2015:

  • Startseite – 95 (4.52 pro Monat)
  • PDF – 722 (34.38 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 21.09.2017, 13:38:08