edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Ausgabe

Autor(en): Anja Afentakis; Karin Böhm
Titel: Themenheft 46 "Beschäftigte im Gesundheitswesen"
Erscheinungsdatum: 30.06.2009
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-1005243)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): Gesundheitsberichterstattung des Bundes, GBE, Beschäftigte im Gesundheitswesen, Gesundheitspersonalrechnung, Gesundheitssystem, Berufe, Arzt, Krankenschwester
Einrichtung: Robert Koch-Institut
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Rund 4,3 Millionen Beschäftigte arbeiteten im Jahr 2006 im Gesundheitswesen. Das entsprach jedem neunten Arbeitsplatz in Deutschland. Die Beschäftigungsentwicklung in den vergangenen Jahren hat insgesamt dazu beigetragen, den hohen Stellenwert des Gesundheitswesens als Arbeitgeber zu festigen und weiter auszubauen. Prognosen über die Entwicklung der Zahl der Beschäftigten hängen von vielen Einflussfaktoren ab. Auf der Angebotsseite muss z. B. abgeschätzt werden, wie viele junge Menschen sich in einem Gesundheitsberuf ausbilden lassen, diesen auch tatsächlich ausüben und dadurch die aus dem Beruf ausscheidenden ersetzen können. Zudem lässt sich der Anteil des Gesundheitspersonals, der künftig nach Deutschland einwandert bzw. ins Ausland abwandert, kaum abschätzen. Auch der weitere medizinische und technische Fortschritt kann in seiner Beschäftigungswirkung nicht abschließend beurteilt werden. Auf der Nachfrageseite sind besser prognostizierbare Veränderungen im Altersaufbau und Morbiditätsspektrum der Bevölkerung für die Schätzung der benötigten Beschäftigungszahlen von Bedeutung. Charakteristisch für das Gesundheitspersonal sind eine hohe Frauenquote, die Arbeit in Schicht- und Nachtdiensten sowie an Wochenenden und Feiertagen und ein hoher Anteil an Teilzeitbeschäftigten. Differenzierte fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten sowie eine eng an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten ausgerichtete Kooperation der Berufsgruppen bilden die Basis für eine gute Versorgung. Eine besondere Bedeutung für die Gesundheitsversorgung haben die 288.400 praktizierenden Ärztinnen und Ärzte im Jahr 2006, da sie die Patientinnen und Patienten nicht nur selbst behandeln, sondern auch weitere Beschäftigte im Gesundheitswesen bei Diagnose, Therapie und Prävention mit einbeziehen. Die mit Abstand häufigsten Berufe sind Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/-pfleger (717.000) und die medizinischen und zahnmedizinischen Fachangestellten (522.000).
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.s
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 40 ZugriffePDF: 81 ZugriffeStartseite: 27 ZugriffePDF: 84 ZugriffeStartseite: 24 ZugriffePDF: 75 ZugriffeStartseite: 26 ZugriffePDF: 89 ZugriffeStartseite: 30 ZugriffePDF: 87 ZugriffeStartseite: 37 ZugriffePDF: 109 ZugriffeStartseite: 26 ZugriffePDF: 76 ZugriffeStartseite: 27 ZugriffePDF: 81 ZugriffeStartseite: 31 ZugriffePDF: 82 ZugriffeStartseite: 28 ZugriffePDF: 81 ZugriffeStartseite: 28 ZugriffePDF: 74 ZugriffeStartseite: 28 ZugriffePDF: 79 ZugriffeStartseite: 21 ZugriffePDF: 68 ZugriffeStartseite: 34 ZugriffePDF: 48 ZugriffeStartseite: 56 ZugriffePDF: 73 ZugriffeStartseite: 87 ZugriffePDF: 55 ZugriffeStartseite: 21 ZugriffePDF: 69 ZugriffeStartseite: 35 ZugriffePDF: 49 ZugriffeStartseite: 32 ZugriffePDF: 52 ZugriffeStartseite: 30 ZugriffePDF: 70 ZugriffeStartseite: 30 ZugriffePDF: 61 ZugriffeStartseite: 41 ZugriffePDF: 80 ZugriffeStartseite: 19 ZugriffePDF: 46 ZugriffeStartseite: 15 ZugriffePDF: 67 Zugriffe
Sep
15
Oct
15
Nov
15
Dec
15
Jan
16
Feb
16
Mar
16
Apr
16
May
16
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17
Jul
17
Aug
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Sep/2015:

  • Startseite – 773 (32.21 pro Monat)
  • PDF – 1736 (72.33 pro Monat)
  •  
Generiert am 20.09.2017, 07:39:57