edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Benjamin Kuntz; Laura Frank; Kristin Manz; Alexander Rommel; Thomas Lampert
Titel: Social Determinants of Swimming Ability among Children and Adolescents in Germany. Results of KiGGS Wave 1
Erschienen in: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 67 (6) , 2016
Verlag: Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (Deutscher Sportärztebund) e.V.
Verlags-URL: http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/
DOI: 10.5960/dzsm.2016.238
Veröffentlichung auf edoc: 21.06.2016
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10045587)
Schlagwörter (eng): Swimming Ability, Drowning, Socioeconomic Status, Migration Background, Health Inequalities
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (eng):
Background: Swimming is a leisure activity with great potential for promoting health and development. This article examines the proportion of children and adolescents in Germany who are unable to swim, taking into account age, gender, socioeconomic status (SES) and migration background.
Methods: Data were obtained from the first follow-up of the German Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS Wave 1), conducted by the Robert Koch Institute (RKI) from 2009 to 2012. Information regarding the swimming ability of 5- to 17-year-olds (n=9,750) was collected by telephone interviews. The SES index is a composite measure of parents‘ education, occupational status and income. Migration background refers to country of birth and nationality of both parents and child.
Results: In total, 14.5% of 5- to 17-year-olds in Germany were unable to swim. At pre- and elementary school age, prevalence was considerably higher, in adolescence much lower. Those who were able to swim acquired the ability at just over 6 years of age on average. Among children of primary school age, fewer boys than girls could swim. Girls also learned to swim 4 months earlier on average. Children and adolescents from low-SES families were more likely to be unable to swim than their peers with a high SES (OR=5.95; 95% CI=3.74-9.47). A two-sided migration background (both parents, or the child and one parent, immigrated) was also associated with an elevated odds of being unable to swim (OR=2.39; 95% CI=1.63-3.50).
Conclusions: The KiGGS data show that a substantial proportion of children and adolescents in Germany are unable to swim. Initiatives promoting swimming ability should focus on socially disadvantaged children and adolescents and those with a two-sided migration background.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 11 ZugriffePDF: 7 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 33 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 32 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 29 ZugriffeStartseite: 1 ZugriffePDF: 26 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 35 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 36 ZugriffeStartseite: 5 ZugriffePDF: 41 ZugriffeStartseite: 7 ZugriffePDF: 30 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 44 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 33 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 41 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 29 ZugriffeStartseite: 3 Zugriffe
Jun
16
Jul
16
Aug
16
Sep
16
Oct
16
Nov
16
Dec
16
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17
Jul
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jun/2016:

  • Startseite – 66 (4.71 pro Monat)
  • PDF – 416 (29.71 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 23.08.2017, 18:21:42