edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): Birte Bödeker; Linda Seefeld; Stephanie Buck; Oliver Ommen; Ole Wichmann
Titel: Wie werden die Impfempfehlungen gegen saisonale Influenza und gegen humane Papillomaviren in gynäkologischen Praxen umgesetzt?
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 59 (3) , 2016
S. 396-404
Verlag: Springer
Verlags-URL: http://link.springer.com/article/10.1007/s00103-015-2303-6
DOI: 10.1007/s00103-015-2303-6
Veröffentlichung auf edoc: 17.01.2017
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10050716)
Schlagwörter (ger): HPV-Impfung, Influenzaimpfung, Gynäkologie, Impfaufklärung, Informationsbedarf
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Infektionsepidemiologie
Programm: ‘European Union (EU)’ and ‘Horizon 2020’
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
In Deutschland ist die Impfung gegen saisonale Influenza bei Schwangeren seit 2010 und die gegen humane Papillomaviren (HPV) bei Mädchen seit 2007 empfohlen. Niedergelassene Gynäkologinnen und Gynäkologen nehmen bei der Kommunikation und Impfung der beiden Zielgruppen eine wichtige Rolle ein. Darüber hinaus sollten auch medizinisches Personal sowie Menschen ab 60 Jahren und Personen mit chronischer Grunderkrankung die Impfung gegen saisonale Influenza erhalten. Ziel der vorliegenden Erhebung war es, einen ersten Einblick zu gewinnen, inwiefern die Influenza- und HPV-Impfempfehlungen in gynäkologischen Praxen umgesetzt werden. Im Rahmen der vom Robert Koch-Institut (RKI) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam durchgeführten Kampagne „Wir kommen der Grippe zuvor“ wurde im September 2014 ein Fragebogen zusätzlich zu den Medienpaketen zur Influenzaimpfaufklärung bundesweit an 7477 niedergelassene Gynäkologinnen und Gynäkologen verschickt. Es wurden Daten aus 1469 (20 %) Praxen in die Analysen einbezogen. 72 % der befragten Ärztinnen und Ärzte lassen sich jährlich gegen Influenza impfen. Die Mehrheit der Niedergelassenen empfahl Schwangeren die Impfung gegen saisonale Influenza (93 %) sowie Mädchen und jungen Frauen die HPV-Impfung (97 %). Von denjenigen, die keine Empfehlung aussprachen, wurden als Hauptgründe gegen die Influenzaimpfung Sicherheits- und gegen die HPV-Impfung Wirksamkeitsbedenken angegeben. Gegen beide Impfungen wurde zusätzlich aufgeführt, dass ein Aufklärungsgespräch zu aufwendig sei. Die in unserer Studienpopulation hohe Akzeptanz der beiden Impfungen spiegelt sich nicht in den für Deutschland verfügbaren Impfquoten wider. Gynäkologinnen und Gynäkologen müssen verstärkt auf ihre wichtige Rolle in der Impfprävention hingewiesen werden. Sowohl während der medizinischen Ausbildung als auch in weiterführenden gynäkologischen Fort- und Weiterbildungen sollte das Thema Impfen und die Kommunikation hierzu vermehrt berücksichtigt werden.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 15 ZugriffePDF: 24 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 23 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 41 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 24 ZugriffeStartseite: 3 ZugriffePDF: 35 ZugriffeStartseite: 4 ZugriffePDF: 26 Zugriffe
Jan
17
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17
Jun
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jan/2017:

  • Startseite – 35 (5.83 pro Monat)
  • PDF – 173 (28.83 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 26.07.2017, 00:41:07