edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Band einer Schriftenreihe

Titel: Influenza-Wochenbericht – Kalenderwoche 5 (28.01. bis 03.02.2017)
Erscheinungsjahr: 2017
Erschienen in: Influenza-Berichterstattung  5
(AGI)
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10051179)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): Influenza, Arbeitsgemeinschaft Influenza, Wochenbericht, AGI, KW 5/2017
Herausgeber: Robert Koch-Institut
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (ger):
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 5. Kalenderwoche (KW) 2017 im Vergleich zur Vorwoche bundesweit gestiegen. Die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich stark erhöhter ARE-Aktivität. Die Werte der Konsultationsinzidenz sind in allen Altersgruppen im Vergleich zur Vorwoche gestiegen.
Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 5. KW 2017 in 222 (73 %) von 304 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Von diesen 222 Proben mit Virusnachweis waren 180 Proben (81 %) positiv für Influenzaviren, 36 (16 %) positiv für Respiratorische Synzytial (RS)-Viren, sechs positiv für Rhinoviren, vier positiv für Adenoviren und zwei positiv für humane Metapneumoviren.
Für die 5. Meldewoche 2017 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 14.242 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt (Datenstand 07.02.2017).
Die Grippewelle in Deutschland hält bei steigender Influenza-Aktivität an, was sich in einer hohen Influenza-Positivenrate (59 %), steigender ARE-Aktivität und einem weiteren Anstieg der wöchentlichen Influenzameldungen gemäß IfSG widerspiegelt. Es ist weiterhin eine deutliche Zirkulation von RS-Viren zu verzeichnen, die insbesondere in der Altersgruppe der 0- bis 1-Jährigen zu Arztbesuchen führt.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 26 ZugriffePDF: 19 ZugriffeStartseite: 19 ZugriffePDF: 2 ZugriffeStartseite: 19 ZugriffePDF: 7 ZugriffeStartseite: 17 ZugriffePDF: 7 Zugriffe
Feb
17
Mar
17
Apr
17
May
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Feb/2017:

  • Startseite – 81 (20.25 pro Monat)
  • PDF – 35 (8.75 pro Monat)
  •  
Generiert am 25.06.2017, 08:55:52