edoc-Server des Robert Koch-Instituts

Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz

Publikationsart: Veröffentlichter Artikel oder Aufsatz
Autor(en): François Blanquart; Chris Wymant; Marion Cornelissen; Astrid Gall; Margreet Bakker; Daniela Bezemer; Matthew Hall; Mariska Hillebregt; Swee Hoe Ong; Jan Albert; Norbert Bannert; Jacques Fellay; Katrien Fransen; Annabelle J. Gourlay; M. Kate Grabowski; Barbara Gunsenheimer-Bartmeyer; Huldrych F. Günthard; Pia Kivelä; Roger Kouyos; Oliver Laeyendecker; Kirsi Liitsola; Laurence Meyer; Kholoud Porter; Matti Ristola; Ard van Sighem
Titel: Viral genetic variation accounts for a third of variability in HIV-1 set-point viral load in Europe
Erschienen in: PLoS Biology , 2017
S. 1-26
Verlags-URL: https://doi.org/10.1371/journal.pbio.2001855
DOI: 10.1371/journal.pbio.2001855
Veröffentlichung auf edoc: 13.06.2017
Status: published
Volltext: pdf (urn:nbn:de:0257-10052691)
Vorhaben/Arbeitsgruppe: Robert Koch-Institut, Infektionskrankheiten / Erreger
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  

Abstract (eng):
HIV-1 set-point viral load—the approximately stable value of viraemia in the first years of chronic infection—is a strong predictor of clinical outcome and is highly variable across infected individuals. To better understand HIV-1 pathogenesis and the evolution of the viral population, we must quantify the heritability of set-point viral load, which is the fraction of variation in this phenotype attributable to viral genetic variation. However, current estimates of heritability vary widely, from 6% to 59%. Here we used a dataset of 2,028 seroconverters infected between 1985 and 2013 from 5 European countries (Belgium, Switzerland, France, the Netherlands and the United Kingdom) and estimated the heritability of set-point viral load at 31% (CI 15%–43%). Specifically, heritability was measured using models of character evolution describing how viral load evolves on the phylogeny of whole-genome viral sequences. In contrast to previous studies, (i) we measured viral loads using standardized assays on a sample collected in a strict time window of 6 to 24 months after infection, from which the viral genome was also sequenced; (ii) we compared 2 models of character evolution, the classical “Brownian motion” model and another model (“Ornstein–Uhlenbeck”) that includes stabilising selection on viral load; (iii) we controlled for covariates, including age and sex, which may inflate estimates of heritability; and (iv) we developed a goodness of fit test based on the correlation of viral loads in cherries of the phylogenetic tree, showing that both models of character evolution fit the data well. An overall heritability of 31% (CI 15%–43%) is consistent with other studies based on regression of viral load in donor–recipient pairs. Thus, about a third of variation in HIV-1 virulence is attributable to viral genetic variation.
Nutzungsbedingungen
Für Dokumente, die in elektronischer Form auf diesem Dokumentenserver bereitgestellt werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Vor allem gilt, dass die Dokumente zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch zitiert, kopiert, abgespeichert, ausgedruckt und weitergegeben werden dürfen (§53 UhrG), es sei denn, dem einzelnen Dokument sind abweichende und dann allein maßgebliche Nutzungsbedingungen vorangestellt. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung des Urhebers/Autors untersagt.
Terms of use
Documents which are provided on this repository are subject to strict copyright conditions. This applies in particular to the following: the documents made available on this publication server may be cited, copied, saved, printed and passed on for scientific purposes and private use (§53 German Copyright Law), unless the individual document is preceded by deviating and then exclusively applicable terms and conditions of use. Any commercial use of the documents, even in part and excerpts, is prohibited without the prior written consent of the creator.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 10 ZugriffePDF: 13 ZugriffeStartseite: 2 ZugriffePDF: 10 ZugriffeStartseite: 6 ZugriffePDF: 18 Zugriffe
Jun
17
Jul
17
Aug
17

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jun/2017:

  • Startseite – 18 (6 pro Monat)
  • PDF – 41 (13.67 pro Monat)
  •  

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf die oben unter "Volltext" genannte URN.
Generiert am 19.09.2017, 17:20:54