Show simple item record

2018-11-09Berichte und sonstige Texte DOI: 10.25646/5758
Influenza-Wochenbericht 44
dc.contributor.authorBuda, S
dc.contributor.authorDürrwald, R
dc.contributor.authorBiere, B
dc.contributor.authorBuchholz, U
dc.contributor.authorTolksdorf, K
dc.contributor.authorSchilling, J
dc.contributor.authorPrahm, K
dc.contributor.authorStreib, V
dc.contributor.authorAGI-Studiengruppe
dc.contributor.authorHaas, W
dc.date.accessioned2018-11-09T10:15:29Z
dc.date.available2018-11-09T10:15:29Z
dc.date.issued2018-11-09none
dc.identifier.urihttp://edoc.rki.de/176904/5811
dc.description.abstractDie Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 44. Kalenderwoche (KW) 2018 bundesweit relativ stabil geblieben, die Werte des Praxisindex lagen in der 44. KW insgesamt im Bereich der AREHintergrund- Aktivität. Die Werte der Konsultationsinzidenz sind im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 44. KW 2018 in 16 (28 %) von 57 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Rhinoviren. In der 44. Meldewoche (MW) wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 27 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt (Datenstand: 06.11.2018).ger
dc.language.isogernone
dc.publisherRobert Koch-Institut
dc.subject.ddc610 Medizin und Gesundheitnone
dc.titleInfluenza-Wochenbericht 44none
dc.typereport
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:0257-176904/5811-0
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25646/5758
local.edoc.pages5none
local.edoc.type-nameBerichte und sonstige Texte
local.edoc.container-issue44none
local.edoc.container-periodicalpart-titleKalenderwoche 44none
local.edoc.container-firstpage1none
local.edoc.container-lastpage5none
local.edoc.rki-departmentInfektionsepidemiologienone

Show simple item record