Show simple item record

2022-05-13Berichte und sonstige Texte
GrippeWeb-Wochenbericht
dc.contributor.authorBuchholz, Udo
dc.contributor.authorBuda, Silke
dc.contributor.authorLoenenbach, Anne
dc.contributor.authorPrahm, Kerstin
dc.contributor.authorPreuß, Ute
dc.contributor.authorStreib, Viktoria
dc.contributor.authorHaas, Walter
dc.date.accessioned2022-05-13T15:23:05Z
dc.date.available2022-05-13T15:23:05Z
dc.date.issued2022-05-13none
dc.identifier.urihttp://edoc.rki.de/176904/9712
dc.description.abstractDie für die Bevölkerung in Deutschland geschätzte Rate von Personen mit einer neu aufgetretenen akuten Atemwegserkrankung (ARE, mit Fieber oder ohne Fieber) ist in der 18. Kalenderwoche (KW) (2.5. – 8.5.2022) im Vergleich zur Vorwoche stabil geblieben (4,2 %; Vorwoche: 4,2 %). Während die ARE-Rate beiden Kindern gestiegen ist, ist sie bei den Erwachsenen leicht gesunken. Die Rate der grippeähnlichen Erkrankungen (ILI, definiert als ARE mit Fieber) ist im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesunken (0,9 %; Vorwoche: 1,3 %). Sowohl bei den ARE-Raten als auch bei den ILI-Raten wurde nur bei den 5- bis 14-Jährigen in der 18. KW ein (vermutlich Influenza-bedingter) deutlicher Anstieg beobachtet. Die für die Bevölkerung in Deutschland geschätzten Raten für die 18. KW 2022 beruhen auf den Angaben von 6.032 GrippeWeb-Teilnehmern und -Teilnehmerinnen, von diesen meldeten 265 eine ARE und 67 eine ILI (Datenstand: 10.5.2022). Durch Nachmeldungen, die bis zu vier Wochen lang möglich sind, können sich noch Änderungen ergeben.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherRobert Koch-Institut
dc.subject.ddc610 Medizin und Gesundheitnone
dc.titleGrippeWeb-Wochenberichtnone
dc.typereport
dc.subtitleKalenderwoche 18 (2.5. – 8.5.2022), Datenstand: 10.5.2022none
dc.identifier.urnurn:nbn:de:0257-176904/9712-9
local.edoc.pages4none
local.edoc.type-nameBerichte und sonstige Texte

Show simple item record