Show simple item record

2018-07-03Zeitschriftenartikel DOI: 10.25646/5617
Soziale Unterschiede im Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2
dc.contributor.authorKuntz, Benjamin
dc.contributor.authorWaldhauer, Julia
dc.contributor.authorZeiher, Johannes
dc.contributor.authorFinger, Jonas D.
dc.contributor.authorLampert, Thomas
dc.date.accessioned2018-07-03T16:36:15Z
dc.date.available2018-07-03T16:36:15Z
dc.date.issued2018-07-03none
dc.identifier.other10.17886/RKI-GBE-2018-067
dc.identifier.urihttp://edoc.rki.de/176904/5692
dc.description.abstractIm Kindes- und Jugendalter werden die Weichen für das Gesundheitsverhalten im späteren Leben gestellt. Gesundheitsbezogene Einstellungen und Verhaltensmuster, die sich in jungen Jahren ausbilden, haben oftmals bis ins Erwachsenenalter hinein Bestand. Studien zeigen, dass gesundheitsriskante Verhaltensweisen bereits im Kindesund Jugendalter in bestimmten Bevölkerungsgruppen vermehrt auftreten. Die Ergebnisse aus KiGGS Welle 2 bestätigen, dass sich 3- bis 17-jährige Kinder und Jugendliche mit niedrigem sozioökonomischen Status (SES) häufiger als Gleichaltrige aus sozial bessergestellten Familien ungesund ernähren, seltener Sport treiben und häufiger übergewichtig oder adipös sind. Während sich im Hinblick auf den Alkoholkonsum bei den 11- bis 17-Jährigen nur geringfügige soziale Unterschiede abzeichnen, zeigt sich beim Tabakkonsum, dass Mädchen und Jungen mit niedrigem SES häufiger rauchen als Gleichaltrige mit hohem SES. Prävention und Gesundheitsförderung zielen darauf ab, Kinder und Jugendliche an eine gesundheitsbewusste Lebensweise heranzuführen und die strukturellen Voraussetzungen für gesundheitsförderliches Verhalten zu verbessern. Eine Kombination aus verhaltens- und verhältnispräventiven Ansätzen scheint dabei besonders erfolgversprechend zu sein. Angesichts der bereits früh im Lebenslauf ausgeprägten sozialen Unterschiede im Gesundheitsverhalten sollten Maßnahmen noch stärker als bisher sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und deren Lebensbedingungen in den Blick nehmen.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherRobert Koch-Institut
dc.subjectSozioökonomischer Statusger
dc.subjectBewegungger
dc.subjectErnährungger
dc.subjectGesundheitsmonitoringger
dc.subjectKIGGSger
dc.subject.ddc610 Medizin und Gesundheitnone
dc.titleSoziale Unterschiede im Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2none
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:0257-176904/5692-3
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.25646/5617
local.edoc.container-titleJournal of Health Monitoringnone
local.edoc.container-creatorRobert Koch-Institutnone
local.edoc.pages19none
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-urlhttps://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/JoHM/2018/JoHM_2018_node.htmlnone
local.edoc.container-issue2none
local.edoc.container-periodicalpart-creatorRobert Koch-Institutnone
local.edoc.container-periodicalpart-titleKiGGS Welle 2 – Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichennone
local.edoc.container-firstpage45none
local.edoc.container-lastpage63none
local.edoc.rki-departmentEpidemiologie und Gesundheitsmonitoringnone

Show simple item record