Show simple item record

2022-05Studienarbeit
Aggregierte Ergebnismengen zur Inzidenz des früh auftretenden kolorektalen Karzinoms (EO-CRC), 1999-2018
dc.contributor.authorFakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften, Technische Universität München
dc.date.accessioned2022-06-23T14:24:10Z
dc.date.available2022-06-23T14:24:10Z
dc.date.issued2022-05none
dc.identifier.urihttp://edoc.rki.de/176904/9851
dc.description.abstractNach der Einführung der Koloskopie als Teil eines bevölkerungsbezogenen Screening-Programms in Deutschland ist die Gesamtinzidenz von Darmkrebs (CRC) zurückgegangen. Ähnliche rückläufige Tendenzen wurden auch aus anderen Ländern wie den Vereinigten Staaten, Japan und Australien gemeldet. Diese Trends werden hauptsächlich auf die Früherkennung und Entfernung von Adenomen durch Darmkrebs-Screening zurückgeführt. Bei der Inzidenz des früh (Diagnose <50Jahre) auftretenden kolorektalen Karzinoms (EO-CRC) ist in einigen Ländern ein Aufwärtstrend zu beobachten. In den Vereinigten Staaten macht das EO-CRC derzeit mehr als 10 % aller Darmkrebsfälle aus, und sowohl die American Cancer Society als auch die US Preventive Services Task Force haben ihre Empfehlungen zur Darmkrebsvorsorge aktualisiert und das Einstiegsalter für die Vorsorgeuntersuchung bei durchschnittlichem Risiko von 50 auf 45 Jahre gesenkt. Zwei frühere Studien analysierten Daten zur EO-CRC-Inzidenz in Deutschland bzw. in deutschen Regionen berichteten über einen Anstieg des EO-CRC. In dieser Studie untersuchen wir die zeitliche Entwicklung des EO-CRC in Deutschland für Männer und Frauen mit Diagnosejahren 1999-2018.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherRobert Koch-Institut
dc.subject.ddc610 Medizin und Gesundheitnone
dc.titleAggregierte Ergebnismengen zur Inzidenz des früh auftretenden kolorektalen Karzinoms (EO-CRC), 1999-2018none
dc.typeStudyThesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:0257-176904/9851-7
local.edoc.type-nameStudienarbeit

Show simple item record