Show simple item record

2022-05Studienarbeit
Inzidenzen von Tumorerkrankungen in Deutschland im Stadt-Land-Vergleich – am Beispiel von Lungen- und Darmkrebs
dc.contributor.authorHochschule Furtwangen
dc.date.accessioned2022-06-23T14:17:25Z
dc.date.available2022-06-23T14:17:25Z
dc.date.issued2022-05none
dc.identifier.urihttp://edoc.rki.de/176904/9850
dc.description.abstractDie meisten Tumorerkrankungen gehen von bestimmten Lebensgewohnheiten aus. Aber nicht nur bestimmte Verhaltensmuster spielen eine Rolle bei der Entstehung von Tumorerkrankungen. Ein weiterer Faktor, wenn von genetischen Dispositionen abgesehen wird, beinhaltet ökologische Faktoren. Umgebungsbedingungen, wie Licht, Wasser, Luft oder aber soziale Faktoren wie das Bildungs- und Wohlstandsniveau können bei der Entstehung von Tumorerkrankungen relevant sein. Diese Arbeit soll sich mit ökologischen Einflussfaktoren der Inzidenzen von Darm- und Lungenkrebs befassen. Gerade Darm- und Lungenkrebs sind zwei der häufigsten Tumorerkrankungen, in Deutschland, welche nicht geschlechtsspezifisch sind. Untersucht werden sollen regionale Unterschiede in den Inzidenzen auf der Ebene der Stadt- und Landkreise. Geprüft werden soll, ob die Inzidenzen in Stadt und Land unterschiedlich hoch sind. Grundlage für diese Untersuchung sind entsprechende Anhaltspunkte aus den USA.* Für Deutschland gibt es noch keine entsprechende Auswertung. *Zahnd, W. E., James, A. S., Jenkins, W. D., et al. (2018). Rural–urban differences in cancer incidence and trends in the United States. Cancer Epidemiology and Prevention Biomarkers, 27(11), 1265-1274.ger
dc.language.isogernone
dc.publisherRobert Koch-Institut
dc.subject.ddc610 Medizin und Gesundheitnone
dc.titleInzidenzen von Tumorerkrankungen in Deutschland im Stadt-Land-Vergleich – am Beispiel von Lungen- und Darmkrebsnone
dc.typeStudyThesis
dc.identifier.urnurn:nbn:de:0257-176904/9850-2
local.edoc.type-nameStudienarbeit

Show simple item record